Strecken

An der L’Alsacienne teilnehmen bedeutet, sich einer wahren Herausforderung zu stellen: Eine Steigung nach der Anderen bewältigen, für einen unermesslichen Spaß im Herzen der Vogesen.

Um diese anspruchsvollen Strecken zu bewältigen braucht es eine angemessene Vorbereitung. Alle Strecken sind schwer.

ZEITELIMIT FUR ALLE STRECKEN:
Fahrer, die beim Grand Ballon (Km 20) nach 9.40 Uhr eintreffen, müssen aus dem Rennen aussteigen.

Die Einfahrt zum Radmarathon in den Bergen

L’Audacieuse durchquert die schönsten Landschaften der Vogesen. Diese Rundfahrt ist die beste Möglichkeit, einen Radmarathon zu entdecken.

Ab dem Start geht es mit der schattigen Steigung des Vieil Armand erst richtig los. Nach einer Fahrt im Wald bietet sich ein wunderschönes Panorama, das sich bis zum Grand-Ballon hinaufzieht.

Die Straße Richtung Markstein, mitten in den blühenden Strohfeldern sowie die Fahrt zum See von Wildenstein hinunter bieten den Fahrern eine kurze Verschnaufpause, bevor es über die Route des Crêtes bergauf Richtung col du Bramont geht.

Diese Einführung in die Welt des Radmarathons ist einfach magisch !

ZEITLIMIT 1 : Fahrer, die beim Grand Ballon (Km 20) nach 9.40 Uhr eintreffen, müssen aus dem Rennen aussteigen.
ZEITLIMIT 2 : Fahrer, die beim Col du Bramont (Km 51) nach 11.15 Uhr eintreffen, müssen aus dem Rennen aussteigen.

Für diejenigen, die aufeinanderfolgende Steigungen mögen

L’Intrépide besteht aus einer Reihe von Steigungen und Talfahrten und verläuft auf echten Bergstraßen. Mit dieser Strecke können Bergfahrer ihre Steig-Qualitäten voll zum Ausdruck bringen.

Nach der Fahrt zum Grand-Ballon hinauf führt eine befahrbare Forststraße zum col du Firstplan. Danach geht es mit den schwierigen Teilen erst richtig los. In Wasserbourg wird die Straße immer steiler, und man bekommt einen immer freieren Blick auf die Landschaft.

Die enge Straße führt zwischen den Bergbauerngasthöfen zum col du Petit-Ballon, dann nach Sondernach, am Fuß des schwierigen col du Platzerwasel. Auf den Graten bietet sich ein wunderschönes Rundum-Panorama (360 Grad), eine wahre Belohnung für die Fahrer !

ZEITLIMIT : Fahrer, die beim Grand Ballon (Km 20) nach 9.40 Uhr eintreffen, müssen aus dem Rennen aussteigen.

Auf die Radmarathon-Spezialisten zugeschnitten

L’Indomptable ist Die außergewöhnliche Herausforderung in den Vogesen. In den ersten 100 Kilometern werden die Beine aufgewärmt, insbesondere bei der Fahrt über den Grand-Ballon. Danach kommen ganz andere Schwierigkeiten.

Mit der Aufeinanderfolge verschiedener Pässe (Firstplan, Petit-Ballon, Platzerwasel), d.h. 1500 Meter Höhenunterschied auf 40 Kilometer, kommen die Fahrer langsam an ihre seelischen und körperlichen Grenzen. Sie müssen sich aber noch ein letztes Mal zusammenreißen, damit sie die letzten 1500 Meter mit 11% Steigung bewältigen und sagen können: « Ich habe es geschafft! ».

ZEITLIMIT 1 : Fahrer, die beim Grand Ballon (Km 20) nach 9.40 Uhr eintreffen, müssen aus dem Rennen aussteigen.
ZEITLIMIT 2 : Fahrer, die beim Markstein (Km 68) nach 11:15 Uhr eintreffen, werden auf die L’AUDACIEUSE 90km, umgeleitet und klassiert, damit sie unter den bestmöglichen Bedingungen das Ziel erreichen.